Über eine Million Besucher lassen sich beim jährlichen Rosen­heimer Herbstfest sehen. Weniger bekannt, aber auch sehen lassen können sich die Zahlen des hiesiegen NTS Standortes.

Kundenzahl verdoppelt, Umsatz verdreifacht. Es sind fantastische Kennzahlen, die der NTS Standort in Rosenheim im Stellwerk 18 nach nur zwei Jahren Präsenz vorweisen kann. „Es wäre natürlich auch einfach, solche Werte zu formulieren, wenn man aus einem zwei Kunden macht, aber unsere Statistik ist schon ernstgemeint: wir sind in einem Jahr von etwas über dreißig auf knapp achtzig Verrechnungskunden gewachsen“, rechnet Jürgen Tabojer vor. Seit August 2018 zeichnet er als Territory Manager Deutschland zugleich auch für den Standort in Rosenheim verantwortlich. „Die Herausforderung war, nach Friedrichshafen in Baden-Württemberg auch in Bayern den Markt zu betreten und eine Basis aufzubauen, und das ist uns, denke ich, recht gut gelungen.“

„Bayern ist in sogenannte Planungsregionen unterteilt, und Rosenheim liegt in Region 18. Und ‚Stellwerk‘ heißt ́s wegen dem Bahnhof nebenan.“

Jürgen Tabojer, Territory Manager Deutschland

Die Nähe zu München macht sich weiterhin positiv bemerkbar, wenngleich sich eine bestimmte Prognose nicht wie erwartet bewahrheitet hat: „Im Hinterkopf kalkulieren wir natürlich weiterhin, irgendwann auch in München ein Büro zu eröffnen, aber aktuell sind alle Kunden, auch die direkt aus München, zufrieden mit dem Status Quo. Das passt derzeit alles so.“

Dass das derzeit ganz gut so passt, liegt nicht nur am Großraum München, sondern auch an dem prosperierenden Wirtschaftsraum in Oberbayern und rund um die 63.000 Einwohner-Stadt Rosenheim.

“Die Herausforderung war, nach Friedrichshafen in Baden-Württemberg auch in Bayern den Markt zu betreten und eine Basis aufzubauen, und das ist uns, denke ich, recht gut gelungen.“

Jürgen Tabojer, Territory Manager Deutschland

Zahlreiche internationale Unternehmen, wie zum Beispiel Marc O’Polo oder Kathrein – seines Zeichens Weltmarktführer – sind seit Jahrzehnten hier ansässig oder haben den Wert der florierenden Region erkannt und sich hier niedergelassen. Und auch der Ausbildungssektor kommt in der Hochschulstadt nicht zu kurz, was wiederum unabdingbar für den heiß umkämpften Arbeitsmarkt ist.

„Wir meiden München nicht, aber betriebswirtschaftlich, verkehrstechnisch, und vor allem, was die Personalsituation betrifft, haben wir hier in Rosenheim sehr gute Voraussetzungen. Wohnen ist hier immer noch leistbar und die Lebensqualität in Oberbayern ist ohnehin unvergleichlich. Wenn man sich den Chiemgau und die Berge da drüben anschaut – da tut sich jede Großstadt schwer mit Argumenten.“

FACT BOX

 

HISTORISCH: Zur Römerzeit war hier der wichtigste Inn-Übergang zwischen den Provinzen Noricum und Rätien.

BERÜHMT: Nicht nur im TV, Rosenheim Cops auch bei uns im Haus verkörpert Rosenheim oft das typische Oberbayern.

KULINARISCH: Im NTS Office gibt es regelmäßig ein gemeinsames Weißwurschtfrühstück.

Text: Harald Müller