WER WAN SÄT, WIRD SD-WAN ERNTEN

Walterscheid liefert regelmäßig Innovationen, die als Meilensteine in der Landtechnik gelten. Das Ziel, effizientes, komfortables und sicheres Arbeiten zu ermöglichen, erreichen aber nicht nur die Ingenieure von Walterscheid, sondern auch NTS mit dem Cisco SD-WAN.

Auf Mindestabstand und Augenhöhe: IT Direktor Christian Mutschlechner und NTS Systems Engineer Manuel Lanz

Das 101-jährige Unternehmen Walterscheid, Teil der internationalen Walterscheid Powertrain Group, ist der weltweit führende Anbieter für landtechnische Antriebs- sowie Traktoranbau-Systeme. Lange hat das Unternehmen nach einem Implementierungspartner im Bereich Netzwerktechnologie gesucht. Die Herausforderungen waren nicht zu gering: Es sollte ein Partner sein, der einerseits imstande war, Walterscheid bei den globalen Rollouts der Netzwerkprojekte zu unterstützen, andererseits war es aber auch wichtig, dass der Partner lokal präsent war und dass Projekte vor Ort geplant werden konnten. „Jetzt, einige Jahre später, können wir sagen, dass wir mit NTS den idealen, fachlich äußerst kompetenten Partner gefunden haben, auf den wir uns bei der Projektumsetzung in jeder Hinsicht verlassen können“, erklärt Christian Mutschlechner, IT-Direktor bei Walterscheid.

„Die Achillesferse vieler Netzwerke ist die Performance.“

Christian Mutschlechner, IT-Direktor, Walterscheid

Eine der ersten Hauptaufgaben für NTS war die Anbindung der Microsoft Cloud an das Walterscheid Firmennetzwerk. Nach reichlicher Überlegung setzte man bei der Standortvernetzung auf SD-WAN (Software-Defined Wide Area Network). Kurze Erklärung: Ein Wide Area Network (WAN) ist ein Rechnernetz, das sich im Unterschied zu einem LAN über einen sehr großen geografischen Bereich erstreckt. Die Attraktivität von SD-WAN beruht nun auf der Tatsache, dass mehrere physische WAN-Verbindungen in einem logischen Netzwerk zusammengefasst werden und damit eine Priorisierung des Datenverkehrs ermöglicht wird.

Gerade für dezentrale Unternehmen mit mehreren, weit voneinander entfernten Standorten – wie es bei Walterscheid mit 6 Produktions- und 22 Servicestandorten der Fall ist – bringt die Umstellung auf eine softwaredefinierte WAN-Architektur viele Vorteile. Eine gesteigerte Redundanz, die Verbesserung der Performance und auch eine Reduktion der Komplexität in der Netzwerk-Steuerung sind dabei nur einige davon.

100% UNABHÄNGIG VOM INTERNET-SERVICE-PROVIDER

Dank NTS bzw. Cisco als Marktführer in diesem Bereich konnte eine effiziente, intelligente und flexible Lösung problemlos umgesetzt werden, mit dem entscheidenden technischen Vorteil der gänzlichen Unabhängigkeit vom Internet-Service-Provider. Die Kontrolle des WANs wurde dabei zur Gänze zurück ins Unternehmen geholt, was auch die Flexibilität für zukünftige Anpassungen erhöht. Denn die fortwährend steigende Anzahl geschäftskritischer, cloudbasierter Anwendungen und die Anforderungen an Corporate WANs fordern jede Unternehmens-IT zunehmend heraus –Herausforderungen, die NTS gerne annimmt.

FACT BOX

  • 1919 von Jean Walterscheid gegründet
  • Firmensitz seit Beginn in Lohmar (bei Köln)
  • Walterscheid GmbH ist Weltmarktführer für Ernte- und Landwirtschaftstechnik
  • Walterscheid GmbH ist Teil der Walterscheid Powertrain Group mit 2200 MitarbeiterInnen
Franz Lammer
Head of Marketing & Communication
am 23.07.2020

Zum Thema