Reibungslose und sichere Kommunikation für das Rote Kreuz Steiermark

Mit einer zeitgemäßen und sicheren Netzwerkinfrastruktur, sowie einer innovativen Telefonie-Lösung ist das Rote Kreuz Steiermark bestens für die Aufgaben der Zukunft gewappnet.

 Dass die reibungslose und sichere Kommunikation innerhalb und außerhalb eines Unternehmens einen wichtigen Stellenwert hat, ist mittlerweile branchenunabhängig unbestritten. Wenn es sich dazu noch um eine Organisation mit 1.460 hauptberuflichen und rund 11.600 freiwilligen MitarbeiterInnen handelt, die das Leben von Menschen in Not und sozial Schwachen verbessert, ist der Anspruch an einen effizienten Zugriff auf wichtige Informationen unerlässlich. Basis dafür stellen aus IT-Sicht ein sicheres, effizientes Netzwerk in Kombinationen mit einer zukunftssicheren Collaboration-Lösung dar.

Das Rote Kreuz Steiermark hat im Netzwerk-, Telefonie-, als auch Security-Bereich bestens vorgesorgt und befindet sich mit den Lösungen von Cisco und NTS am Puls der Zeit. Die Aufgaben Rettungs- und Krankentransport-Dienst, Gesundheit- und soziale Dienste, Blutspendedienst, Notarztrettungsdienst, Katastrophenhilfe und Entwicklungszusammenarbeit, Suchdienst, Aus- und Fortbildung werden an mehr als 100 Standorten in der Steiermark durchgeführt.

„Vor- und Nachteile werden ehrlich auf den Tisch gelegt. Genau das schafft Vertrauen.“

Dietmar Müller-Kulmer, Leiter Informations- und Kommunikationstechnologie Rotes Kreuz

SICHERE NETZWERKE für SCHNELLE HILFE

Netzwerke eröffnen heutzutage viele Möglichkeiten, bringen aber bei unzureichender Konfiguration und unprofessioneller Betreuung hohe Risiken mit sich. Für das Rote Kreuz Steiermark war es wichtig mit einer Firewall zu arbeiten, die Zugriffe auf das unternehmenseigene Netzwerk gezielt zulässt, oder eben nicht. Deshalb hat sich der steirische Landesverband für Cisco und seine bedrohungsorientierte Next-Generation Firewall entschieden.

Um überhaupt zu wissen, wer im Unternehmen Zugriff auf welche Systeme und Informationen hat, bzw. haben darf, setzt das Rote Kreuz Steiermark auf Cisco´s Identity Services Engine (ISE).  Damit werden Zugriffe auf das steirische Netzwerk zentral reglementiert. Dabei können Anforderungen an Clients und daraus resultierende Berechtigungen, sowohl für Verbindungen via Wired LAN, Wireless LAN als auch für VPN definiert werden. Zusätzlich erhalten Administratoren durch die ISE detaillierte Informationen, wer sich wann und mit welchen Geräten am Netzwerk anmeldet.

Herr Müller-Kulmer, Leiter Informations- und Kommunikationstechnologie vom Roten Kreuz Steiermark sieht sich in Sachen Security seitens NTS bestens unterstützt: „Im Zuge der DSGVO-Thematik und des Netz- und Informationssystemsicherheitsgesetzes war es uns ein großes Anliegen, eine ausreichende technologische Basis für die Erfüllung dieser Richtlinien zu schaffen, aber auch für die Zukunft gerüstet zu sein. Mit NTS ist es uns bestens gelungen, die richtige Lösung für uns zu finden.“

ÜBER DAS ROTE KREUZ STEIERMARK

  • Private Hilfsorganisation im Völkerrecht verankert
  • Unabhängig und überparteilich
  • 1.460 hauptberufliche MitarbeiterInnen
  • Mehr als 11.000 freiwillige MitarbeiterInnen
  • Aufgaben: Rettungsdienst, Notarztrettungsdienst, Krankentransportdienst, Gesundheits- und soziale Dienste, Blutspendedienst, Katastrophenhilfe und Entwicklungszusammenarbeit, Suchdienst, sowie Aus- und Fortbildung

RASCHES REAGIEREN mit IP-TELEFONIE

Mit rund 400 Cisco-IP-Telefonen an 100 Standorten setzt das Rote Kreuz Steiermark im unternehmenseigenen Netzwerk auf eine umfassende Collaboration-Lösung von Cisco. Die Telefonanlage besteht hier aus einer Software mit mehreren Endgeräten, die wie PCs ins Firmennetz eingebunden sind. Sowohl die Telefonie selbst, als auch alle verbundenen Applikationen werden als zentraler, standortunabhängiger Service auf dem vorhandenen Datennetz (LAN/WAN) zur Verfügung gestellt. Denn gerade im Telefonie-Bereich ist rasches Agieren und Reagieren ein zentraler Faktor. Ganz schnell und einfach kann per Mausklick ein Anruf gestartet werden. Während des Telefonats kann, für beide Seiten des Telefonats wählbar, ohne weiteres eine Video- oder eine Webkonferenz dazu geschaltet werden und mit einem Blick ist ersichtlich, ob eine Kollegin, oder ein Kollege telefoniert oder für einen Anruf verfügbar ist.

„Oft werden schnelle und fundierte Entscheidungen verlangt, weshalb die sofortige Erreichbarkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowie der effiziente Zugriff auf Unternehmensinformationen unerlässlich ist. Mit NTS haben wir einen Partner, der ein großes Wissen über vernetzte Systeme mitbringt und vor allem unseren spezifischen Nutzen, die Möglichkeiten und Anwendung versteht. Vor- und Nachteile werden ehrlich auf den Tisch gelegt. Genau das schafft Vertrauen“, ergänzt Müller-Kulmer.

FACT BOX

Telefonie:

Voice-over-IP Cisco UC-Lösung

400 IP-Telefone/Nebenstellen

100 Standorte

 

LAN / WAN / DC-Switching:

Vollverschlüsselung auf allen WAN-Verbindungen, unabhängig vom verwendetem Trägerdienst (MPLS / Etherlink / Internet)

Hochperformanter DC Block mit Nexus Switches

200 Switches

120 Router

3 WLC’s mit 300 AP’s

 

Security:

Cisco Firepower 4120 Firewall

Cisco ASA 5545 Firewall mit NGIPS und AMP

Cisco ISE 3655 Appliances

Cisco Web Security Appliance mit AMP