Erfolgsgeschichte Leyrer + Graf

Obwohl die Baubranche bekanntlich einen eher traditionellen Ruf hat, geht die Unternehmensgruppe Leyrer + Graf – eines der führenden Bauunternehmen Österreichs – schon seit Jahrzehnten innovative Wege und überlässt dabei nichts dem Zufall. Hinter allen Aktivitäten steht die offene unternehmerische Vision, gepaart mit Leidenschaft und Mut zum Fortschritt – das spiegelt sich auch in der zukunftsorientierten Ausrichtung der IT-Infrastruktur wider, vor allem wenn es um den „modernen Arbeitsplatz von morgen“ geht.

Leyrer + Graf hat dabei auf Kommunikationstools von NTS gesetzt und sich für eine Cisco Collaboration-Lösung entschieden: Cisco Webex Teams. Darunter versteht man Videokonferenzen und Collaboration-Tools auf Unternehmensebene, mit denen Benutzer unabhängig vom Standort und in Echtzeit miteinander kommunizieren können.

DAS MEETING IST DORT, WO ES SINN MACHT

Eine Szene, die sich in der Baubranche sicherlich öfters wiederholt: Das Meeting ist dringend, doch ein Termin mit allen Beteiligten ist aus Zeit- und Standortgründen nicht möglich. Nach vielen Telefonaten und Emails zeichnet sich bereits ab, dass die Organisation des Meetings mehr Zeit gekostet hat, als das Meeting selbst.

Mit Cisco Webex Teams werden solche Situationen entschärft, da es den Benutzern ermöglicht mit einem Klick an einer Besprechung teilzunehmen. Kleine bis große Video-Meetings können von jedem Gerät mit vollständiger 256-Bit-End-to-End-SSL-Verschlüsselung für Webkonferenz-Teilnehmer gehostet werden.

ÜBER LEYRER + GRAF

Leyrer + Graf zählt mit einem Jahresumsatz von ca. 308 Millionen Euro und rund 1.800 Mitarbeitern zu den führenden österreichischen Bauunternehmen. Das Familienunternehmen, 1926 von Dipl.-Ing Anton Leyrer gegründet, steht seit 1964 im Besitz und unter der Führung der Familie Graf und zeichnet sich durch eine am Menschen orientierte Unternehmenskultur aus. Kernkompetenzen liegen im Hochbau, im Tiefbau, in der Holztechnik sowie im Bereich Energie und Telekom. Dabei erstreckt sich das Leistungsspektrum von kleinen, privaten Aufträgen bis hin zu anspruchsvollen Großprojekten – auch als General- oder Totalunternehmer.

Zusätzliche Funktionen wie ein integriertes Whiteboard, automatische Archivierung sowie Dateifreigabe- und Planungsfunktionen runden das Bild ab. „Als Applikation auf den mobilen Geräten unserer Mitarbeiter sehen wir hohes Potential in der Kommunikation mit den Baustellen“, bestätigt Michael Hochhold, Leiter Informationstechnologie bei Leyrer + Graf.

MITARBEITERN EINEN MEHRWERT BIETEN

Die neuen Collaboration-Tools werden dort eingesetzt, wo es Sinn macht. Neben erfolgreichen Installationen in den Büros, werden auch mobile Mitarbeiter von Leyrer + Graf damit ausgestattet, um ihnen den Arbeitsalltag zu erleichtern. Zur Einführung und erfolgreichen Implementierung einer solchen Innovation ist neben der technischen Begleitung auch professionelles Management erforderlich.

Die Funktionen zu beherrschen ist das Eine, einer kompletten neuen Arbeitsweise eine Chance zu geben, ist das Andere und bedarf einer professionellen Vorgehensweise bei der Realisierung. „Die neuen Tools sollen und dürfen die für uns wichtige und persönliche Kommunikation nicht ersetzen, sondern nur ergänzen. Sie sollen sozusagen die Lücke zwischen einem Telefonat und einem persönlichen Gespräch füllen. Auf Grund der Einfachheit in der Bedienung funktioniert das mit Cisco Webex Teams wunderbar. NTS hat uns in allen Belangen sehr gut beraten“, ergänzt Michael Hochhold.

„MIR GEFÄLLT, DASS BEI NTS WEITERGEDACHT WIRD. WIR HABEN UNS NACH EINGEHENDER BERATUNG FÜR EINE LÖSUNG ENTSCHIEDEN, DIE NICHT NUR UNSEREN PUNKTUELLEN ANFORDERUNGEN ENTSPRICHT, SONDERN AUCH ZUKUNFTSSICHER IST.

Michael Hochhold, Leyrer + Graf

Kurz gesagt:

  • WebEx-Konferenzen füllen die Lücke zwischen Telefonat und persönlichem Gespräch
  • 6 x Webex Board 55″: Videokonferenzsystem, Präsentationsbildschirm und digitales Whiteboard in einem
  • 5 x Roomkit: Raumsystem mit 5K UltraHD Kamera, hochqualitativen Lautsprechern und Mikrofonen
  • Unkomplizierte Kommunikation in Echtzeit
  • Einfachheit in der Bedienung
  • Keine unnötigen Geschäftsreisen: Spart Zeit und Kosten und schont die Umwelt
  • Kein eigenes IT-Equipment zur Steuerung nötig
  • Projektlaufzeit: 14 Monate