Barmherzige Brüder Österreich – in über 53 Staaten präsent

In über 53 Staaten präsent

 

Der Orden betreibt auf allen Kontinenten Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Sozial- oder andere Gesundheitseinrichtungen. Im Sinne der Hospitalität (der christlichen Gastfreundschaft) sorgen annähernd 1.200 Brüder gemeinsam mit etwa 53.000 haupt- und rund 7.000 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für kranke und alte Menschen, Personen mit Behinderung, Sterbende, Drogenkranke, Obdachlose oder Kinder, die Hilfe brauchen – gleich welcher Herkunft, Religion, des Geschlechts oder sozi­alen Status.

In der Österreichischen Ordensprovinz, zu der auch die Ordenseinrichtungen in der Slowakei, Tschechien und Ungarn gehören, arbeiten die Barmherzigen Brüder im Geist des heiligen Johannes von Gott mit rund 7.600 MitarbeiterInnen zusammen. Ein Kennzeichen des Ordens ist die beständige Suche nach innovativen Antworten auf aktuelle Herausforderun­gen im Gesundheits- und Sozialbereich.

 

Die Herausforderung

Die bisher installierten Netzwerkkomponenten in den Einrichtungen der Barmherzigen Brüder wären bald den Anforderungen eines modernen Gesundheitsdiensteanbieters nicht mehr gerecht geworden. So waren u.a. noch Switches ohne Power Over Ethernet (PoE) im Einsatz.

Das Erfordernis eines neuen, stabileren Netzwerkes wurde immer wichtiger und so entschloss man sich, ein umfangreiches Lastenheft zu erstellen und bei namhaften Herstellern neue Netzwerkkomponenten, sowie Implementierungsunterstützung und Wartung anzufragen. Aus einer internen Bewertung der technischen Umfänge ging Cisco als bestmöglicher Hersteller hervor. Zur Entscheidungsfindung mit welchem Partner das Projekt realisiert werden soll, waren dem Leiter IT-Operations der Österreichischen Ordensprovinz, Herrn Dr. Michael Georg Grasser, aber auch weitere Faktoren wichtig: „Wir legen großen Wert auf die wertebezogene Verbundenheit und höchste fachliche Kompetenz eines Partners, dessen Spezialisten einen hohen Zertifizierungslevel mitbringen. Des Weiteren hat für uns die professionelle Zusammenarbeit mit einem Partnerunternehmen, das ein kontinuierliches, stabiles Wachstum aufweist und mit einer eingespielten Mannschaft auftritt, klare Vorteile“.


Die Umsetzung

Die Bestellung bei NTS erfolgte im Juli 2014. Besonders im Gesundheitsbereich war den Barmherzigen Brüdern Österreich eine optimale Migrationszeit und eine damit verbundene möglichst geringe Downtime pro Standort ein sehr wichtiges Anliegen. So wurden in unter 12 Stunden alle Netzwerkkomponenten in allen Österreichischen Einrichtungen erfolgreich getauscht. Möglich war dies einerseits durch die ausgereifte Cisco Technologie sowie die sorgfältige Planung und Zusammenarbeit aller Beteiligten. Andererseits wurden auch alle zu verbauenden Netzwerkkomponenten vorab getestet und bereits konfiguriert. Dazu wurde von NTS ein eigenes Labor eingerichtet, zu dem auch die Projektmitglieder der Barmherzigen Brüder jederzeit Zugang hatten.

Besonders in zeitkritischen Phasen hat sich die perfekte Zusammenarbeit zwischen Kunde, NTS und Hersteller bewährt – durch harmonisch funktionierende Schnittstellen in der Technik, im kommerziellen Bereich sowie im Projektmanagement haben wir gemeinsam das Projekt erfolgreich realisieren können.

resümiert Patrick Helmer, Key Account Manager bei NTS.

 

Zufriedene Gesichter

Insgesamt wurden über 300 Netzwerkkomponenten vom Typ Cisco Serie Catalyst 3850, mehrere Cisco Identity Service Engines und eine Cisco Prime Infrastructure Software zum Management installiert. Durch Cisco Power Stacking konnten hunderte Netzteile gespart und trotzdem ein unterbrechungsfreier Betrieb bei Ausfall eines Netzteils bzw. Stromkreises gespart werden. Der Ansatz „Green-IT“ ist für die Barmherzigen Brüder Österreich ein relevanter Faktor in der IT-Betriebsführung.

Apropos rund um die Uhr Betrieb: „Bei der Wartung ist ein funktionierender 24×7 Service unverzichtbar – das NTS SOC trifft unsere Erwartungshaltung!“ stellt Dr. Grasser fest.

Die letzten Schritte wurden im Mai 2015 umgesetzt und eine Gesamtprojektabnahme erreicht.

 

In Kürze

  • Rollout von mehr als 300 Switches, Cisco Identity Service Engines und Prime Infrastructure
  • modernste Technologie durch den Einsatz von Cisco Serie Catalyst 3850
  • schnellst mögliche Migration, speziell im Krankenhausbereich
  • (perfekte) ausgezeichnete Zusammenarbeit aller Beteiligten
  • Wartung der Geräte durch NTS